Am 24. Juni 2021 hat Microsoft Windows 11 vorgestellt, welches Ende 2021 veröffentlicht wird. Wir geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Änderungen und Neuerungen.

Windows 11 bietet mit dem sogenannten Fluent Design eine visuelle Evolution des Betriebssystems. Das überarbeitete Design ist wohl das auffälligste Merkmal, wenn Windows 11 das erste Mal genutzt wird. Das Design soll die Nutzererfahrung vereinfachen und die Produktivität fördern. Startmenü, Taskleiste, Icons und Fensterformen verändern sich stark. 

Vorschau

Microsoft Präsentation

Hier verraten wir Ihnen die wichtigsten Neuerungen:

Design

Das Startmenü wurde komplett überarbeitet, ebenso die Taskleiste. Abgerundete Ecken und neue, modernere Icons runden das Bild ab.

Security & Performance

Microsoft verspricht mit Windows 11 ein schneller startendes System, auch die Windows Hello Anmeldung soll beschleunigt werden. Windows Updates sind 40% kleiner als bisher. Der Update Prozess soll generell verbessert werden, indem z.B. angezeigt wird, wie lange die Installation eines Updates dauern wird. Das Trusted Platform Module (TPM) ist neu eine zwingende Hardware Anforderung für Windows 11. Weiter soll die Hardware Windows Hello, Geräteverschlüsselung und virtualisierungsbasierte Security sowie Hypervisor Code Integrität zwingend unterstützen. Funktionen wie Hardware basierte Isolation, Secure Boot und Hypervisor Code Integrität werden standardmässig aktiviert. Microsoft verspricht sich dadurch eine Reduktion von Malware um 60%.

 

Produktivität

Das Design als solches soll eine bessere Produktivität ermöglichen. Zudem gibt es neu das Snap Layout sowie Snap Groups. Fährt man bei einem Fenster über die Schaltfläche zum Maximieren, kann zwischen unterschiedlichen Anordnungsmöglichkeiten gewählt werden. Ordnet man nun mehrere solche Apps an und minimiert alle Fenster, so kann man diese anschliessend auch wieder gemeinsam und in derselben Anordnung maximieren. Wird ein Fenster (oder auch mehrere) auf Monitor 2 geöffnet und dieser wird getrennt und später wieder angeschlossen, so wird dieses Fenster automatisch wieder auf diesem Monitor angezeigt. Microsoft Teams wird in Windows 11 integriert, der Teams Client wird dabei auch komplett überarbeitet.

Microsoft Store

Der Microsoft Store wird komplett überarbeitet. Künftig lassen sich über den Microsoft Store verschiedene Arten von Apps installieren:

  • UWP (bisher)
  • Win32 (z. B. Adobe Creative Cloud, Disney+, Zoom, Teams, Visual Studio uvm.)
  • Android Apps und Integration des Amazon Android App Store
  • Progressive Web Apps (PWA)
  • .NET
  • Xamarin
  • Electron
  • React Native
  • Java

Entfernte Features

Der Tablet Mode wird komplett entfernt, dies weil Windows 11 standardmässig eine verbesserte Touch Unterstützung im normalen Modus bietet. Beim Detach eines Keyboards z.B. werden die Abstände zwischen den Icons grösser, ebenso die Touch Targets. Auch wird ein neues Touch Keyboard integriert, welches dem auf einem Mobilgerät ähnelt.

Der Internet Explorer (IE) wird deaktiviert. Wer den IE weiterhin benötigt, dem empfiehlt Microsoft den Microsoft Edge Browser im IE Modus.

Der Support für 32-bit IA-32 Prozessoren und BIOS Firmware wird entfernt.

Weiter entfernt werden:

  • Windows Timeline
  • Snipping Tool (Ersetzt durch Snip & Sketch)
  • Vorinstallierte Apps wie 3D Viewer, OneNote, Paint 3D und Skype sind bei Windows 11 nicht mehr vorinstalliert.

 

Hardware Anforderungen

Die Hardware Anforderungen wurden erhöht, dies primär aus dem Security Gedanken heraus. So wird z.B. Stand heute eine Intel CPU der 8. Generation vorausgesetzt, welche seit Sommer 2017 in Geräten zu finden ist. Bei AMD wird ein Zen2 und neuer vorausgesetzt, der seit Sommer 2019 verfügbar ist. Dies wird zwangsläufig dazu führen, dass einige Geräte kein Upgrade auf Windows 11 durchführen können. Hier kann es allerdings noch Veränderungen geben.

 

Verfügbarkeit

Während man sich zurzeit über Preview Builds ein Bild von den Neuerungen machen kann, wird gegen Ende Jahr mit einer allgemeinen Verfügbarkeit von Windows 11 gerechnet. Es wird über einen Release am 20. Oktober 2021 spekuliert, ein offizieller Termin wurde jedoch noch nicht kommuniziert. Windows 11 kommt als kostenloses Update für Windows 10 Geräte.