BitLocker Administration & Monitoring

Was wäre wenn ein Geschäftsleitungsmitglied Ihnen den Verlust seines Notebooks bekannt geben würde?

Wäre es dann nicht beruhigend zu wissen, dass alle lokal gespeicherten Daten, ob es nun synchronisierte oder kopierte sind, durch BitLocker gegen ungewollten Zugriff von Dritten geschützt sind? Umso mehr wenn es sich um unternehmenskritische oder von Ihren Kunden anvertraute Daten handeln könnte.

BitLocker bietet Ihnen Laufwerkverschlüsselung für Ihre Clientcomputer ohne Mehraufwand für Sie!

Das Erreichen einer hohen Datensicherheit auf Clientcomputern war in der Vergangenheit nur durch erheblichen Mehraufwand für die IT-Abteilung und die Anwender möglich. Diverse technische Hindernisse schreckten Unternehmen zusätzlich von einer Implementierung ab.

Laufwerkverschlüsselung von BitLocker sei Dank…

Dank Microsoft BitLocker Administration und Monitoring (MBAM) kommen nun Software Assurance Kunden ohne zusätzliche Lizenzkosten in den Genuss einer zentralisierten Verwaltungsplattform, die umfassende Möglichkeiten im Bereich der Administration und Überwachung zur Verfügung stellt. Durch die umfangreichen Kompetenzen von alphaTrust.ch ag in Bezug auf automatisierte Clientbereitstellungstechnologien können wir Ihrer Firma nachfolgende angepasste Lösung anbieten:

Welche Anforderungen stellt MBAM (BitLocker) an Ihre IT Infrastruktur?

  • Sie müssen in Besitz eines Software Assurance Vertrags von Microsoft sein. Falls Sie nicht Wissen, ob Sie ein entsprechenden Vertrag, haben klären wir das gerne für Sie ab.
  • Clientbetriebssystem Windows 7 / 8 Enterprise Edition, TPM Chip auf den Clientgeräten.
  • Optionale Integration in SCCM (2007 / 2012) möglich, aber nicht notwendig.
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 oder höher.

Technical Facts:

  • Integration der Laufwerkverschlüsselung in Ihre Client Installationsroutine oder nachträgliches Rollout für bereits installierte Systeme, ohne dass Sie oder der Anwender etwas unternehmen muss (Automatisierung der Laufwerkverschlüsselung)!
  • Wiederherstellungsschlüssel werden automatisch zentral abgelegt (auf einer zentralen Datenbank ohne AD Schemaerweiterung wie beim nativen Einsatz von Bitlocker) und können bei Bedarf bequem über ein Webinterface abgerufen werden.
  • Wählen Sie die Verschlüsselungsmethode Ihrer Geräte wie es für Ihr Unternehmen am meisten Sinn macht (rollenabhängige Sicherheitsstufen, Schutz von USB-Keys).
  • Kein offline Festplattenzugriff mehr möglich (unbemerkter Datenabzug, zurücksetzten von lokalen Administratorenpasswörtern).
  • Es bestehen umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten, die Ihnen zu jedem Zeitpunkt einen Überblick des aktuellen Verschlüsselungsstatus Ihrer Clients erlauben.
  • Alle Einstellungen werden zentral durch Gruppenrichtlinien-Einstellungen festgelegt, im Gegensatz zu Bitlocker können Sie jedoch Umsetzungsprobleme auf den Clients durch entsprechende Berichte erkennen.
  • Das optional implementierbare Self-Service Portal entlastet Ihren Service Desk zusätzlich und bietet den Anwendern die Möglichkeit, verlorene Entschlüsselungskennwörter selbstständig zurückzusetzen.
Zurück zur Übersicht